Ist die Zuweisung der Ehewohnung nach dem BGB vorrangig gegenüber dem GewSchG?

Das ist umstritten.

§ 1361b BGB erlaubt die Zuweisung der Ehewohnung, in Abs. 2 wird ausdrücklich auf diese Möglichkeit für den Fall von Gewalttätigkeit verwiesen.

Ob man nun bei Verheirateten, die sich trennen, nur darauf oder parallel auch auf das GewSchG abstellen kann, ist gerichtlich noch nicht geklärt und wird unterschiedlich gesehen. Da Voraussetzungen, Rechtsfolgen und Verfahren aber ganz ähnlich, ist diese Frage im Endeffekt nicht relevant.