Wer muss beweisen, dass Wiederholungsgefahr besteht?

Aufgrund der einmaligen Tat ergibt sich bereits eine Vermutung für weitere Taten. Es besteht also zumindest bereits ein Indiz für die Wiederholungsgefahr. Dieses Indiz muss der Täter dann widerlegen, wenn er die Berechtigung von Gewaltschutzanordnungen bestreiten will.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.