Greift das GewSchG auch bei verminderter Schuldfähigkeit des Täters?

Ja, die volle Schuldfähigkeit ist keine Voraussetzung für das Eingreifen des GewSchG. Gemäß § 1 Abs. 3 GewSchG ist auch eine Schuldunfähigkeit wegen Alkohol oder Drogen unbeachtlich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.