Was passiert bei Verstößen gegen die Schutzgebote?

Als Betroffener sollte man auf keinen Fall gegen die im Beschluss ausgesprochenen Verbote verstoßen. Folgen können sein:

  • Ordnungsgeld bis zu 250.000 Euro oder Ordnungshaft bis zu sechs Monaten gemäß § 96 Abs. 1 Satz 3 FamFG i.V.m. § 890 ZPO
  • Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr gemäß § 4 GewSchG
  • Schadenersatz und Schmerzensgeld